So wird auch Ihre Wohnung zur Wohlfühlwohnung

Kennen Sie das auch?

Manche Häuser betritt man und hat sofort das Gefühl einer Wohlfühlwohnung, sie strahlen Gemütlichkeit, Wärme und Behaglichkeit aus.

Andere dagegen wirken kalt und ungemütlich und selbst wenn oberflächlich alles eigentlich gut ist, stellt sich kein Gefühl des Wohlfühlens ein.

Doch woran liegt das?

Besseres-Raumklima.de hilft Ihnen Ihre Wohnung zur Wohlfühlwohnung zu machen.

Mit unserer 8 Punkte-Checkliste schaffen Sie es Schritt für Schritt Ihre persönliche Wohlfühlatmosphäre zu erreichen und zu halten, damit auch Sie sich in Ihrer Wohnung wohlfühlen können.

Wohlfühlwohnung
Nicht nur die Möblierung sorgt für eine gemütliche Wohnung

Faktoren die Gemütlichkeit beeinflussen

Wir unterscheiden bei den Wohlfühlfaktoren die objektiven Faktoren von den subjektiven.

 

Zu den objektiven Faktoren zählt alles was man messen kann, also vor allem Raumtemperatur und relative Luftfeuchtigkeit. Dazu kommen Zugluft und schlechte Gerüche.

Zu den subjektiven, also ganz persönlichen, Faktoren werden Dinge wie Begrünung, Licht, Möblierung und Farbgestaltung gezählt.

Diese Faktoren können (und sollten) dahingehend beeinflusst werden, dass Sie Ihren persönlichen Ansprüchen an ein Raumklima genügen.

Für die objektiven Faktoren kann man relativ leicht mehr oder weniger allgemeingültige Rahmenwerte bestimmen, an die man sich halten sollte, um das Raumklima verbessern zu können.

Dazu ist es natürlich zunächst einmal wichtig die entsprechenden Werte überhaupt messen zu können. Dazu ist vor allem ein Luftfeuchtigkeitsmessgerät, ein so genanntes Hygrometer, vonnöten. Eine Zusammenstellung gängiger Geräte finden Sie hier.

Hat man die Werte bestimmt, so ist es wichtig sie mit den Idealwerten zu vergleichen. Eventuell kann es auch sinnvoll sein ein Lüftungsprotokoll anzufertigen und zu interpretieren, um mehr Daten zu sammeln. Wem das zu anstrengend ist, dem kann ein Hygrometer mit Datenloggerfunktion helfen.

Bestseller Nr. 1
TFA Dostmann Klimalogg Pro Profi-Thermo-Hygrometer, 30.3039, mit Datenlogger-Funktion*
  • Datenlogfunktion
  • Speicherung von bis zu 50.000 Daten
  • USB-Schnittstelle
  • inkl. Batterie
  • bis zu 8 Sender anschließbar
Bestseller Nr. 2
Profi-Klimalogger Klimalogg Pro 30.3039 incl. 4 Stück Funksender 30.3180*
  • Profi-Klimalogger mit Datenspeicher und PC-Anschluß
  • Sparpaket inklusive 4 Thermo-Hygro-Sender für Innen oder Außen
  • Perfekte Raumklimakontrolle, die am PC ausgewertet werden kann
  • Warnt vor ungesunder Raumluft und Schimmelgefahr
  • Reichweite der Sender bis zu 100 Meter

Letzte Aktualisierung am 16.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Den Befunden entsprechend agieren

Entsprechend den Befunden (Luftfeuchtigkeit zu hoch oder zu niedrig, Temperatur zu hoch oder zu niedrig etc.) müssen nun Gegenmaßnahmen getroffen werden.

Diese können von lüften, heizen, entfernen von Aquarien oder Ähnlichem bis hin zum Aufstellen einen Luftentfeuchters oder Luftbefeuchters reichen.

Sind diese Grundlagen gelegt, so kümmert man sich um Begrünung, Möblierung und Licht. Diese Maßnahmen stehen bei vielen unserer Kunden oft am Anfang, was genau die falsche Reihenfolge ist.

Denn was bringen schöne Möbel, die verschimmeln aufgrund hoher Luftfeuchtigkeit und schönes Licht, das eine klamme Wohnung erleuchtet?

Auch Sie möchten Ihre Wohnung zur Wohlfühlwohnung machen?

Dann halten Sie sich an unsere Checkliste und beginnen Sie noch heute Ihre Wohnung zur Wohlfühlwohnung zu verändern!

Hier gehts zur Besseres-Raumklima.de Checkliste!

Einfach das Raumklima verbessern

Bildquellen

Categories: Raumklima

Leave A Reply

Your email address will not be published.