Gesundheitliche Gefahren durch ein schlechtes Raumklima

In unseren vorherigen Artikeln haben wir uns bereits ausführlich mit Luftfeuchtigkeit, Schadstoffen in der Luft und dem Raumklima generell beschäftigt.

Oft war die Rede davon, dass ein unausgeglichenes Raumklima bauliche als auch gesundheitliche Schäden verursachen kann.

 

Doch welche gesundheitlichen Gefahren sind das?

Betrachtet man die möglichen Folgen, so beginnt die Leiter mit einfachem Unwohlsein: Das Raumklima ist nicht optimal, einer oder mehrere Faktoren sind nicht ideal für Sie.

Das führt zu einer generellen Unausgeglichenheit und kann zu Schlafstörungen oder Ähnlichem führen.

Diese „Schäden“ sind mehr oder weniger psychischer oder psychohygienischer Natur und können mit einer Optimierung der Raumklima-Faktoren relativ  schnell und einfach behoben werden.

Sind mehrere Faktoren über längere Zeit aus dem Lot so drohen folgende Schäden:

 

Schadstoffe:

 

1. Formaladehyd, Benzol, Terpene:

Möbel und Textilien – Eine mögliche Quelle für Schadstoffe

Dauerhaft hohe Schadstoffwerte von oben genannten Stoffen können der Auslöser für Husten, Brennen der Schleimhäute und Augen oder auch Kopfschmerzen sein. Langfristig drohen eine Sensibilisierung für Allergene und die damit verbundenen Gefahren (siehe unten), ein wahrer Teufelskreis.

 

 

2. Hausstaub:

Hausstaub-Allergiker sollten darauf achten nicht nur regelmäßig zu saugen und entsprechende Maßnahme zu ergreifen, sondern auch regelmäßig lüften bzw. die Luft reinigen.

Ansonsten drohen chronische allergische Reaktionen bis hin zur Entwicklung eines allergischen Asthmas.

 

 

3. Schimmelsporen:

Schimmelsporen in der Luft setzen sich in der Lunge ab und belasten den Körper mit Schimmeltoxinen (Schimmelgifte).

Dies ist für jeden Menschen gefährlich, aber gerade Kinder, alte Menschen oder bereits erkrankte Personen, wie zum Beispiel Asthmatiker, müssen hier auf der Hut sein.

 

 

4. Tabakqualm:

Hier besteht bekanntlich das Risiko des Passivrauchens für Nichtraucher mit allen damit verbundenen Gefahren.

Raumklima
Rauchen – Nicht nur für den Raucher schädlich

 

5. Allergene (z.B. Pollen):

Von außen gelangen Allergene wie Gräserpollen und Ähnliches über die Luft oder unsere Kleidung in die Wohnung und verursachen bei Allergikern Probleme bis hin zu allergischem Asthma.

Pollenflug – Auch in der Wohnung problematisch?

 

 

Luftfeuchtigkeit:

Gesundheiltiche Schäden durch schlechtes Raumklima
Durch dauerhaft zu hohe Luftfeuchtigkeiten kann es zur Schimmelbildung kommen

Liegt die Luftfeuchtigkeit dauerhaft in den kritischen Bereichen ab ca. 65 %, so drohen Feuchtigkeitsschäden und Schimmelbefall mit oben genannten Folgen.

Ebenso kann es sein, dass Möbel, Kleidung oder liebe Erinnerungsstücke verschimmeln und nur noch dem Müll zugeführt werden können.

Sie sehen also, das Raumklima hat nichts mit „Esoterik“ zu tun, sondern behandelt unter anderem handfeste und messbare Gesundheitsgefahren.

 

 

Was kann ich tun?

Wie bereits in den entsprechenden Artikeln besprochen ist sowohl die Begrenzung der Schadstoffbelastung von vornherein und regelmäßiges Lüften wichtig.

Darüber hinaus sollte bei entsprechender Gefährdung ein konsequentes Monitoring von Luftfeuchtigkeit und Temperatur erfolgen, gegebenenfalls kombiniert mit einer technisch unterstützten Luftentfeuchtung und Luftreinigung.

Nähere Informationen dazu finden Sie auf unseren Produktseiten.

 

 

Bildquellen

Categories: Gesundheit

Leave A Reply

Your email address will not be published.

1 Comment

  1. Ein sehr schöner Artikel! Man macht sich oft nicht klar was für Gefahren durch so vermeintlich kleine Dinge entstehen und welche Auswirkungen sie haben. Vielen Dank dafür!

    Reply