Das Raumklima verbessern: Warum eigentlich?

Warum sollten wir das Raumklima verbessern? Warum benötigen wir überhaupt ein gutes Raumklima? Welche Vorteile gibt es, wenn das Raumklima optimal eingestellt ist?

Die Gründe sind vielfältig: Es steigert das Wohlbefinden, es erhöht die Produktivität und sorgt für eine gesunde Umgebung. Was das im Detail bedeutet, das erfahren Sie im folgenden Artikel.

Der Mensch ist viel mehr im Haus als früher

Je nach Quellenlage verbringt der moderne Mensch in unseren Breiten bis zu 90% seiner Zeit in geschlossenen Räumen.

Das geht mittlerweile so weit, dass Wissenschaftler schon von der „Indoor Generation“ sprechen. Fensterhersteller vermarkten unter diesem Begriff ihre großformatigen Fenster nach dem Motto „Damit ihr wenigstens etwas Sonne abkriegt“. Und Beiträge in Zeitschriften geben Tipps, wie man wenigstens hin und wieder an die frische Luft kommen kann.

Fast 90% seiner Zeit verbringt der Mensch bei uns in geschloßenen Räumen

Viel Aufenthalt = viel Einfluss!

Daraus ergibt sich, dass die Umgebung, in der wir uns zu 90% der Zeit aufhalten so gesund und optimiert wie möglich sein muss. Je länger wir uns irgendwo aufhalten, umso größer ist der Einfluss der Umstände auf uns und unser Wohlbefinden.

Das bedeutet natürlich auch, dass eine Optimierung nur der eigenen vier Wände nicht die einzige Maßnahme sein kann. Auch im Büro muss aufs Raumklima geachtet werden.

Raumklima verbessern: Welche Gründe sprechen nun aber genau dafür?

Neben dem gewichtigsten Grund, dass wir uns zu 80-90% nun mal in geschlossenen Räumen aufhalten, kommen noch weitere gewichtige Gründe. Diese möchten wir Ihnen nun im Folgenden kurz darlegen.

1. Raumklima verbessern und mehr Wohlbefinden am Tag

Eine angenehme Temperatur im Raum und eine gute Luftfeuchtigkeit sorgen für ein wohliges Gefühl. Der Körper kann entspannen und muss sich nicht mit Frieren oder Schwitzen beschäftigen. Die Gedanken kreisen nicht unbewusst über die Frage, ob man aufstehen und sich einen dickeren Pullover anziehen sollte.

Und auch die innere Unruhe, die Sie befällt, wenn Sie in einer ungemütlichen Atmosphäre verbringen müssen ist nicht vorhanden. Wer kennt es nicht, das Gefühl, wenn man das ungemütliche Ambiente einer Behörde oder eines Amtes endlich verlassen kann?

2. Raumklima verbessern gleichzeitig auch den Nachtschlaf

Oben Genanntes gilt selbstverständlich auch für die Nacht. Auch hier kann der Körper entspannen und sich ganz der Regeneration und Erholung widmen. Nächtliches Frieren oder Schwitzen gehören vielleicht zu einem Campingwochenende, aber sicher nicht in den Alltag.

Wacht man am nächsten Tag „wie gerädert“ auf, so ist mit dem Wohlbefinden nicht weit her. Konstant schlechter Schlaf sorgt auf lange Sicht für ein höheres Schlaganfall- und Herzinfarktrisiko. Außerdem treffen wir übermüdet schlechter Entscheidungen und sind emotional unausgeglichen.

Auch im Büro ist das Raumklima wichtig

3. Ein verbessertes Raumklima sorgt für mehr Entspannung im Ganzen

Aus den beiden vorgenannten Punkten lässt sich nunmehr klar erkennen, dass ein gutes Raumklima insgesamt zu mehr Entspannung führt. Denn wer in wohliger Atmosphäre ins Bett geht und ausgeruht aufwacht, ist selbstverständlich deutlich entspannter.

4. Erhöhte Produktivität durch verbessertes Raumklima

Auch für die Arbeitsumgebung lohnt sich ein optimales Raumklima. Denn Studien haben gezeigt, dass Räume mit optimiertem Raumklima dafür sorgen die Produktivität der Arbeitenden zu erhöhen.

Das gilt sowohl für die Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit, aber natürlich auch auf Dinge wie den Lärmpegel oder die Möblierung und Beleuchtung.

Arbeitgeber sollten sich also dringend überlegen, ob ein optimales Raumklima keine lohnende Investition sein könnte.

Ein gutes Raumklima sorgt für eine gesteigerte Produktivität

5. Ein verbessertes Raumklima sorgt für ein biologisch gesünderes Umfeld

Wie bereits an anderer Stelle besprochen, kann ein schlechtes Raumklima durch seine Folge Schimmel auch zum gesundheitlichen Risiko werden.

Die Vermeidung dessen ist sicherlich einer der Hauptgründe für ein optimales Raumklima.

Und nicht der Schimmel ist ein Problem. Auch sonstige Schadstoffe wie Ausdünstungen von Chemikalien oder Allergenen können zum Problem werden. Diese sollten sicher nicht 90% unserer Lebenszeit eingeatmet werden.

Raumklima verbessern: Fazit

Zusammenfassend kann man als sagen, dass die Gründe warum man das Raumklima verbessern sollte sind:

  • Mehr Entspannung durch Wohlbefinden am Tag und in der Nacht
  • Besseren Nachtschlaf
  • Höhere Produktivität
  • Mehr Gesundheit durch weniger Gifte

Wie Sie sehen sind die Gründe, warum wir das Raumklima verbessern sollten, vielschichtig. Egal welcher der Gründe für Sie nun den Ausschlag gegeben haben sollte: Unsere Raumklima-Checkliste sorgt für ein optimales Raumklima in jeder Situation!