Lüften Raumklima

Modriger Geruch: 10 Ursachen für modrigen Geruch in der Wohnung

Raumklima

Jeder kennt es und wird es schon einmal erlebt haben. Man öffnet die Wohnungstür und schon schlägt einem etwas entgegen: Muffiger und modriger Geruch. Dass es nicht gut riecht, das hat man meist sehr schnell geklärt, doch die Ursache des muffigen Geruchs, das ist meist etwas kniffliger.

Im folgenden Artikel finden Sie 10 mögliche Ursachen für modrigen Geruch in der Wohnung.

1. Schimmel

Eine zu hohe Luftfeuchtigkeit erzeugt Schimmel, das haben wir schon öfters thematisiert.

Erkennen tut man einen Schimmelbefall unter anderem am charakteristischen Schimmelgeruch. Dieser ist modrig, muffig und wird durch spezielle vom Schimmelpilz abgegebene Stoffe erzeugt.

Schimmelgeruch sollte immer zu einer genauen Inspektion der Wohnung veranlassen, denn oftmals ist der Schimmel versteckt. Das kann zum Beispiel hinter Möbel, Bildern, Regalen oder auch Vorhängen der Fall sein.


Manchmal sinnvoll:

Schimmeltests

Keine Maßnahme kann absolute Sicherheit bieten. Daher kann es sinnvoll sein von Zeit zu Zeit Schimmeltests durchzuführen. Dies ist besonders zu bedenken für Zimmer, in denen wir uns lange aufhalten (Kinderzimmer, Schlafzimmer, Wohnzimmer).

Nähere Informationen finden Sie auf unserer Seite zum Thema Schimmeltests.

Beispiele für Schimmeltests:

Letzte Aktualisierung am 31.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API



2. Müll

Sicherlich kein Quell schöner Düfte: Müll

Müll stinkt. Keine Neuigkeit. Und trotzdem ist Müll oft ein Grund für Geruch in der Wohnung. Jedem dürfte einleuchten, dass die Küchenabfälle von 7 Tagen bei 35 Grad im Schatten nicht nach Rosen duften. Aber auch normaler Müll bei normalen Temperaturen kann schon nach kurzer Zeit einen unterschwelligen Gestank auslösen.


Ein mögliches Mittel gegen Müllgestank: Extra dichte Abfalleimer*:

OXO Good Grips Küchenabfalleimer Komposteimer, Plastik, Grau


Weiterhin muss der die Luft verpestende Müll gar nicht unbedingt in der Wohnung selbst zu finden sein. Stehen unter einem Ihrer Fenster beispielsweise der Müll Ihres Mietshauses, so können Sie noch so oft den Müll aus der Wohnung entfernen. Denn bei undichtem oder gar geöffneten Fenster zieht der Gestank ja doch wieder in die Wohnung.

3. Essen

Fisch riecht sehr intensiv

Manche Speisen riechen sehr prägnant, teilweise noch über Tage hinweg. Dazu zählen Klassiker wie alle Kohlgerichte, Fisch und Fettiges.

Nicht immer ist der Ursprung des Duftes am eigenen Herd zu suchen, manchmal weht der muffige Geruch im Zimmer auch von den Nachbarn herein.

Als Extremfall ist die Wohnung einer Bekannten zu nennen, die einst direkt über einer Frittenbude wohnte.

4. Waschmaschine

Waschmaschinen können auf mehreren Wegen zu einem muffigen Geruch in der Wohnung beitragen. Da ist einerseits der Geruch der Wäsche, der an seinem charakteristischen Waschmittelduft zu erkennen ist.

Andererseits kann aber auch stehendes (Ab-)Wasser in der Maschine nach einiger Zeit zu stinken anfangen. Deshalb sollte die Waschmaschine als Ursprung von modrigem Geruch nicht vergessen werden.

5. Spülmaschine

Gleiches gilt natürlich für die Spülmaschine. Jedoch ist hier noch ein verschärfender Faktor am Werk, nämlich die abgespülten Nahrungsreste.

Diese fangen an zu faulen und können nicht unwesentlich stinken und die Luft verpesten.

6. Essensreste

Auch außerhalb der Spülmaschine können Essensreste für Gestank in der Wohnung sorgen. Sei es wie bereits angesprochen als Müll im Eimer oder als vergessene Nahrungsmittel im Kühlschrank. Vor allem Obst kann oftmals als Täter ausgemacht werden, besonders im Sommer.

Selbst wenn die Obstschale noch appetitlich aussieht, so kann es sich lohnen, dass man genauer hinschaut. Denn manchmal verbergen sich unter den knackigen Exemplaren schon ein paar faule, die dann für den modrigen Geruch sorgen.

7. Feuchte Kleidung

Wie bereits erwähnt kann gewaschene Kleidung durch einen penetranten Waschmittelgeruch für schlechte Luft in der Wohnung sorgen.

Weitaus häufiger sorgen aber feuchte und nicht trocknende Kleidung für einen schimmligen Duft und es zeigt sich ein modriger Geruch. Jeder, der schon einmal vergessen hat seine Schwimmtasche rechtzeitig auszupacken, kennt dieses Phänomen.

Nicht trocknende Kleidung kann auch ein Zeichen für sehr hohe Luftfeuchtigkeit sein. Denn ist diese zu hoch, dann kann die Luft die Nässe aus der Kleidung nicht aufnehmen und die Kleidung trocknet nicht und wird muffig.

8. Alte Schuhe

Alte Schuhe, ganz besonders Sneaker oder Sportschuhe sorgen durch ihren Schweissgeruch manchmal für schlechte Luft im Haus.

Außerdem können Stoffe, die an den Sohlen der Schuhe kleben die Verursacher sein. Beispiele wären Hundekot oder andere unappetitlichen Dinge.

9. Undichte Rohre

Kann Abwasser durch undichte Rohre austreten, so ist Gestank in der Wohnung vorprogrammiert.

Selbst bei Frischwasser kann es mit einiger Verzögerung zu Geruch kommen. Denn durch die Feuchtigkeit kann sich Schimmel ausbreiten, der wiederum seinen charakteristischen Modergeruch erzeugt.

10. Abluft

In Wohnungen ohne Fenster im Bad sind oft Ventilationssysteme in Betrieb. In vielen Fällen pusten diese die Luft in einen gemeinsamen Schacht für alle Wohnungen, der dann nach draußen führt.

Bei ungünstigen Verhältnissen kann es sein, dass diese Abluft statt in den Schacht und nach draußen, auch in andere Wohnungen befördert wird.

Fazit: Modriger Geruch

Modriger Geruch in der Wohnung kann viele verschiedene Ursachen haben. Manchmal sind sogar mehrere gleichzeitig verantwortlich für den modrigen Geruch in der Wohnung und addieren sich so.

Daher ist es sinnvoll die oben angesprochenen 10 Ursachen für modrigen Geruch in der Wohnung Stück für Stück zu kontrollieren und so die Raumluft zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.