Wozu braucht man einen Luftfeuchtigkeitsmesser?

Luftfeuchtigkeitsmesser, auch Hygrometer genannt, sind nicht wegzudenken als Helfer im Kampf für ein gutes Raumklima.

Was genau messen Luftfeuchtigkeitsmesser?

Wie der Name bereits sagt messen diese Geräte die Luftfeuchtigkeit, genauer: die relative Luftfeuchtigkeit (Details finden Sie hier).

Die meisten Geräte messen und zeigen dazu noch die herrschende Raumtemperatur an, da diese zur Errechnung der relativen Luftfeuchtigkeit sowieso notwendig ist.

Welche Arten von Luftfeuchtigkeitsmesser gibt es?

Grob unterscheidet man zwischen digitalen Feuchtigkeitsmessern und analogen. Digitale Hygrometer messen mithilfe elektronischer Sensoren die herrschende absolute Luftfeuchtigkeit und verrechnen diese mit der ebenfalls von ihnen gemessenen Raumtemperatur. Die Anzeige erfolgt dann auf einem Digitaldisplay.

Analoge Feuchtigkeitsmesser dagegen messen mithilfe eines speziellen Haares. Dieses dehnt sich je nach Feuchtigkeit aus oder zieht sich zusammen. Dabei bewegt es einen Zeiger, der auf ein Ziffernblatt montiert ist.

Luftfeuchtigkeitsmesser
Funktionsweise eines digitalen Luftfeuchtigkeitsmesser

Beispiel eines analogen und eines digitalen Luftfeuchtigkeitsmessers

TFA Dostmann Thermo-Hygrometer, 45.2027, mehrfarbig*
  • Für ein gesundes Raumklima
  • Zur Kontrolle von Temperatur und Luftfeuchtigkeit
  • Hergestellt in Deutschland
  • Mit farbigen Komfortzonen
  • Präzises Haar-Synthetik-Hygrometer
Angebot
TFA Dostmann Moxx digitales Thermo-Hygrometer, 30.5026.01, zur Raumklimakontrolle, Überwachung der Luftfeuchtigkeit, klein und handlich, schwarz*
  • Raumklimakontrolle: Genaue Messung der Luftfeuchtigkeit und der Temperatur, ideal zur Raumklima Überwachung
  • Wohnklima: Zuhause wohlfühlen dank Überwachung der Luftfeuchtigkeit und Raumtemperatur, optimale Temperatur: 18 - 22 °C; optimale Luftfeuchtigkeit: 40 Prozent ‑ 60 Prozent
  • Montage: Zum Hängen an die Wand oder zum Stellen, nur in Innenräume aufstellen, ideal für die Überwachung im Haus, Keller oder Garage
  • Schimmel vermeiden: Smiley als Komfortzonen - Indikator, Smiley lacht nicht, wenn die Werte nicht optimal sind - Lüften und Heizen Sie richtig
  • Hohe Qualität: Qualitätsprodukt von einem der führenden Hersteller für Wetter- und Messinstrumente in Europa

Letzte Aktualisierung am 16.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wozu sind Luftfeuchtigkeitsmesser überhaupt notwendig?

Möchte man sich ein optimales Raumklima schaffen, beispielsweise auch anhand unserer Raumklima-Checkliste, dann kommt man um ein Hygrometer nicht herum.

Zwar gibt es gewisse Alarmzeichen, wenn die Luftfeuchtigkeit zu hoch ist, doch oftmals wird es nicht bemerkt. Erst wenn der Schimmel so groß ist, dass er ins Auge springt wird realisiert wie schlimm es wirklich ist, dann sind die baulichen und gesundheitlichen Schäden oftmals jedoch schon eingetreten.

Daher ist es immens wichtig die Luftfeuchtigkeit einer konsequenten Beobachtung, das sogenannte Monitoring, zu unterziehen.

Die ist ohne Hygrometer jedoch nicht möglich.

Wie viele Hygrometer brauche ich?

Leider kann jedes Gerät nur den Raum, in dem es sich befindet messen, weitere Räume sind im Allgemeinen nicht möglich.

Daher ist es notwendig in allem wichtigen Räumen Luftfeuchtigkeitsmesser aufzustellen. Das wären auf jeden Fall Wohnzimmer, Schlafzimmer, Kinderzimmer und Arbeitszimmer (sofern vorhanden), bei Bedarf sind ebenfalls Küche und Bad zu nennen.

Ist bereits Schimmel an anderen als den hier genannten Räumen aufgetreten, ist auch dort eine Installation notwendig.

Bildquellen

Categories: Luftfeuchtigkeit

Leave A Reply

Your email address will not be published.